Montag, 18. Mai 2015

Ganz viel DIY (mit Anleitung) und "Danke" :-)

Heute erwartet euch eine Bilderflut :-)

Kennt ihr das, wenn eure Häkelnadeln einen viel zu dünnen Griff haben und irgendwann weh tun?
Schluss damit, hab ich mir gedacht und 2 Packen Fimo-Knete geholt..


Die knetet ihr erst mal schön weich und macht eine lange Wurst :-)
Diese wickelt ihr nun um eure Nadel.


Jetzt rollt ihr das so lang, bis eine glatte Fläche entsteht. Wer mag, nimmt sie in die Hand und macht Druckstellen, wo die Fiinger später liegen. So liegt sie besser in der Hand.


Ganz wichtig: Vergesst nicht, die Nadelstärke zu vermerken!!


Das ganze kommt jetzt bei 110 Grad 30 min in den Backofen :-)
Achtung, danach sind die Nadeln SEHR heiß! 
Nach dem Auskühlen lackiert ihr das ganze noch mit (Glitzer)klarlack..

Taaataaaa :-) 
Solche Nadeln habt dann nur IHR :-)


Gefärbt habe ich auch wieder. Und geschwitzt. Folgender Strang ist nämlich Alpaka. Als ich dem Händler erzählte, was ich mit seiner Wolle vorhabe, guckte dieser mich an als hätte ich eben gesagt:
"Endlich eine weiche Klopapier-Alternative".. ;-)

Es hat geklappt. Zwar nicht so intensiv wie Sockenwolle, ABER Alpaka darf, bzw MUSS sanft Bonbon sein :-)


Ist er nicht schön? :-)


Sockenwolle wurde auch noch fertig. Ich weiß schuon, was sie werden.. 38 Perlen je Socke sind geplant... Schwitz :-)


Hier nochmal beide :-) Alpaka hab ich schon angestrickt


"DANKE" sagen möchte ich Stephanie, welche meinem Blog in ihrem Blog vorstellt und mich damit vorhin echt sprachlos machte :-) Ihr gehört ein kleiner Laden hier im Ort, wo es bald 100Farbspiele-Wolle (KREISCH!!!!) zu kaufen geben wird :-) Paradies!!!!

Auf ihrem Blog findet ihr auch die Anleitung zu dieser süßen Haarspange, die ich letztens meiner Tochter gebastelt habe :-)


In diesem Sinne verabschiede ich mich heute mit 2 lustigen Gesellen aus dem Wildpark Waschleithe :-)




Faszinierend, oder?















Kommentare:

  1. Liebe Amsel,
    Dein Blog ist es aber auch alle male wert vorgestellt zu werden.
    Wer sonst kommt denn bitte auf die Idee Ostereierfarbe für wolle zu nutzen und knete für die Häkelnadeln. Ne im ernst, das sind supi Ideen, vielen dank das du sie mit ins teilst und inspirierst.
    Aktuell mangelt es bei mir an zeit und platz, sonst hätte ich schon längst mal selbst gefärbt. Die Stränge sehen wieder klasse aus. Hast du schon mal dran gedacht handgefärbt Stränge bei dir im Studio mit zu verkaufen, vielleicht kommt ja noch die ein oder andere Strickerin zu neuem Körperschmuck.
    LG Antje

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen Dank für deinen lieben Kommentar :-)
      Dran gedacht ja, aber es würde nicht lohnen. Ich habe keine Laufkundschaft, nur bestellte Kunden. Und die kommen eher wegen der anderen Nadelarbeit :-)

      Löschen
  2. Liebe Kleine Amsel,
    das ist eine wunderbare Idee! Hört sich gar nicht so schwierig an....das merk ich mir und werd´s sicher mal versuchen! Hier gibt es (zumindest bisher) nur "normale" Häkelnadeln mit Kunststoffgriff. Deine gefärbte Wolle ist Klasse! Gefällt mir!
    Viele liebe Grüße, Anke

    AntwortenLöschen
  3. Du warst ja ganz schön fleißig....und Dein "Selbstgefärbtes" sieht auch klasse aus. OOOh 100Farbspiele ........da wäre ich verloren☺♥

    Liebe Grüße
    Kerstin

    AntwortenLöschen

Ich freue mich, das ihr euch die Zeit nehmt, ein paar Zeilen zu schreiben..:-)